Sie sind hier: Willkommen » Regelwerk

Das Regelwerk für 2018 ist nun Online.

1. Allgemeines

- Alle Modelle müssen einem Trial- oder Serien-LKW nachempfunden sein (gilt für Karosserie, Rahmen und Fahrwerk).

- Es ist darauf zu achten, dass die Reifengröße zur Fahrzeuggröße passt.

- Ein Überrollkäfig / -bügel ist zu empfehlen.

- Nicht zugelassen sind: Halb-, Kettenfahrzeuge, Landmaschinen, Buggys, Crawler und Monstertrucks.

- Es liegt im Ermessen des Veranstalters abweichende Fahrzeuge zuzulassen, notfalls haben die Schiedsrichter ein gesondertes Handicap für abweichende Fahrzeuge festzulegen.

- Der Veranstalter kann ein Startgeld erheben, jedoch max.5 Euro pro Lauf und Starter, max.7,50 Euro pro Lauf,für Eheleute und max. 10 Euro für Eheleute mit Kindern pro Lauf

2. Technik

- Es sind grundsätzlich Starrachsen zu verbauen. Ausnahmen sind Nachbauten von originalen Fahrzeugen mit Einzelradaufhängung und das Tamiya XC-Chassis.

- Der Durchmesser aller Räder/ Reifen muss gleich sein.

- Das Fahrzeug muss hinter dem Fahrerhaus einen Aufbau haben, der die Reifen überdeckt und auf der gesamten Länge bis zum Fahrzeugende die gleiche Breite und max. 160 mm Höhe hat.

- Es ist nur ein Motor zugelassen.

- Erlaubt ist, was technisch machbar ist und im Original auch vorkommt. Vorteile im Gelände werden durch die Handicap Regelungen ausgeglichen.

- Allradlenker sind nicht erlaubt.

3. Wertungsklassen

- Es werden drei Wertungsklassen gefahren, im Folgenden als Klasse 1, 2, 3 bezeichnet.

- Die jeweilige Wertungsklasse richtet sich nach der Gesamtfahrzeugbreite:

Klasse 1 = Torbreite 220 mm entspricht einer Fahrzeugbreite 190 +20/- 5 mm

Klasse 2 = Torbreite 250 mm entspricht einer Fahrzeugbreite 220 +20/- 10mm

Klasse 3 = Torbreite 285 mm entspricht einer Fahrzeugbreite 255 +20/- 15mm

4. Ablauf

-1 Durchgang mit max drei Sektionen an einen Tag

- pro Sektion max. 10 Tore in max 10min

- Die Sektionen sind mit einen Eingangs - und Ausgangstor zu kennzeichnen.

- Die Tore sind Rot und Blau zu markieren (außer Eingangs - und Ausgangstor), wobei die roteTorstange in Fahrtrichtung rechts zu stehen hat.

-Weise Tore können in beide Fahrtrichtung zu durchfahren werden ,aber nur einmal

- Tordurchfahrten innerhalb der Sektion sind freigestellt. (vor- oder rückwärts)

- Die Sektion kann vor- oder rückwärts begonnen oder beendet werden.

- Die Sektionen sollten eine Begrenzung (Band o.ä.) haben.

- Das Betreten der Sektionen ist nur den Wertungsrichtern erlaubt.

- Doppelstarter sind nicht erlaubt

Mehr als 2 Teilnehmer mit 1 Fahrzeug sind nicht erlabt

- Der Veranstalter haftet nicht bei Schäden an Modellen und Teilnehmern.

- Bei Funkstörung wird versucht dem Teilnehmer das Beenden der Sektion zu ermöglichen.

- Das Aufstellen des Fahrzeuges durch vor- und rückwärtsfahren ist nicht erlaubt!!!!

-Hilfe von ausen ist nicht mehr erlaubt (Kinder unter 6 Jahren  erlaubt)

5. Handicap

Die Wertungspunkte werden je Durchgang mit dem Handicap multipliziert:

Ein Handicap für schaltbare Differenzialsperren gibt es nicht mehr.

- 1,5 für Meckern

- 1,3 Lexankarosse

- 1,1 zu große Räder/ Reifen

- 1,5 Räder/ Reifen nicht überdeckt

- 1,5 schaltbare Verteilergetriebe

- 0,9 Fahrzeuge mit 6x6

- 0,7 Fahrzeuge mit 8x8

- 1,5- 3,5 extrem vom Reglement abweichend

-Handycap von 0,9 und 0,7 gilt nur noch bei Torstange berühren,umfahren und Richtungswechel

6. Wertung

- 3 Punkte = Fahrtrichtungswechsel

· Für jeden Fahrtrichtungswechsel ,

- 8 Punkte = Berühren

· Das Berühren einer Torstange mit einem Teil des Fahrzeuges (solange kein Fahrtrichtungswechsel vorliegt) gilt als nur einmal berührt, auch wenn das Fahrzeug die Stange mehrmals berührt.

- 20 Punkte = umgefahrene Torstangen,

· wenn die Torstange an mindestens zwei Punkten aufliegt oder von einem Rad / einer Achse überfahren wurde.

· Zusätzlich für jedes zum zweiten Mal in richtiger Richtung durchfahrene Tor und für jedes in falscher Richtung durchfahrene Tor sowie das Abbrechen einer Torstange.

- 80 Punkte = nicht durchfahrene Tore

· für jedes nicht durchfahrenen Tor(Tor muß mit einer Achse und alle Räder einer Seite durchfahren werden)

- 100 Punkte = Zeitüberschreitung + die nichtgefahrenen Tore

· jedes nicht durchfahrene Tor nach einer Aufgab + die nicht gefahrene Tore

· Einweisung durch Außenstehende

· Berühren der Sektionsbegrenzung

- 120 Punkte = Fremdeingriff

· umgekippte Fahrzeuge an der nächsten fahrbaren Stelle, in Fahrtrichtung wieder aufzustellen

· bei Verlassen der Sektion (Sektionsgrenze) durch Umkippen oder Festfahren

· Reparaturen (max. 3 min).

Das Reglement wurde überarbeitet undbeschlossen von:

Ronny Bochmann Bernd Eckhardt